Intel schnappt Deutschland 10 Milliarden Euro ab

Im Jahr 2021, als die Chipkrise ausbrach und aufgrund der Pandemie Geld in die Märkte gepumpt wurde, waren auch Technologieriesen von Investitionen begeistert. Aufgrund der steigenden Kosten konzentrieren sich die Investitionen heute auf Vögel.

Riesiger Anreiz für Intel

Den ersten Schritt für Chipwerke in Deutschland im Jahr 2021 machen Intel kündigte ein Investitionspaket von insgesamt 17 Milliarden Dollar an. Im Gegenzug würde er von der Bundesregierung ein Anreizpaket in Höhe von 6,8 Milliarden Euro erhalten.

Mit der Wirtschaftskrise beliefen sich die Kosten für die Anlagen auf fast 30 Milliarden Euro. Infolgedessen klopfte Intel an die Tür der Regierung. Als Ergebnis der erbitterten Verhandlungen stimmte die Bundesregierung zu, Anreize in Höhe von 9,9 Milliarden Euro bereitzustellen. Normalerweise forderte Intel einen Anreiz von rund 12 Milliarden Euro.

Mit dem eingeworbenen Geld konnte ein Drittel der Investitionen in Deutschland gedeckt werden. Das Unternehmen tätigt auch Chip-Investitionen in Polen und Italien. Insofern sichert der gegebene Anreiz auch den Fortschritt dieser Investitionen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert