Intel eröffnet neues Werk in Israel

Im Zuge der Chipknappheit aufgrund der Coronavirus-Epidemie beschlossen Chiphersteller wie Intel, ihre Produktionsstandorte zu diversifizieren. Nur wenige Monate nach der Zustimmung zur Eröffnung einer Anlage in Italien kündigte das Unternehmen eine weitere Investition an, dieses Mal für Israel, berichtete Bloomberg.

Den Nachrichten zufolge wurde die Vereinbarung „grundsätzlich angenommen“, befindet sich jedoch noch im „vorläufigen“ Stadium. Obwohl viele Einzelheiten der Vereinbarung nicht bekannt sind, wird davon ausgegangen, dass Intel 25 Milliarden US-Dollar investieren und damit Tausende neuer Arbeitsplätze in Israel schaffen wird.

Die neue Fabrik soll in Kiryat Gat südlich von Tel Aviv entstehen. Der Betrieb wird 2027 beginnen und mindestens bis 2035 andauern. Intel sagte, die Expansion in Israel sei ein Teil seines Engagements, künftige Produktionsanforderungen zu erfüllen und das 2021 angekündigte IDM-Modell (Integrated Device Manufacturing) 2.0 des Unternehmens zu unterstützen.

Diese Erweiterung wird auf dem Platz aufbauen, über den Intel in Israel seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 1974 verfügt. Intel beschäftigt derzeit etwa 12.000 Mitarbeiter in Israel.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert