Eine durch Plastikmüll verursachte Krankheit identifiziert

Nach Angaben von 2017 von Kunststoffabfällen 79 % davon finden sich auf Müllhalden oder in der Natur wieder. Natürlich gibt es unter „Natur“ Ozeane, die seit Jahren auf die Verschmutzung reagieren. Die Verschmutzung der Ozeane wirkt sich nicht nur auf das Leben im Meer aus.

Eine aktuelle Studie hat dies erneut belegt. Wissenschaftler haben die Schäden durch Plastikmüll bei Seevögeln untersucht und als Krankheit definiert: Plastizität‚.

Plastikmüll verursacht physische Schäden an den Organen von Vögeln:

Laut einer im Journal of Hazardous Materials veröffentlichten Studie leiden Seevögel aufgrund des Verzehrs von Plastikmüll an einer Krankheit namens „Plastikose“. Scharfkantiger Plastikmüll verletzt Vögel direkt im Körper, es schadet Ihren Organen.

Die Art von Seevögeln, die Wissenschaftler genau untersuchten, waren kurzfüßige Minutenzeiger. Untersuchungen in den Mägen von Dutzenden toter Vögel, Beschädigung von Kunststoffenenthüllt:

Etwa 600 Kilometer von Australien entfernt Zur Lord-Howe-Insel Dieser nistende Vogel ist jeden Herbst schwächer als gewöhnlich an den Ufern der Insel zu sehen. Viele der Vögel können als krank oder tot aufgefunden werden.

Sensibler Inhalt
  • Plastik aus dem Magen eines toten Kurzfuß-Minutenzeigers.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert