Der mit Spannung erwartete Apple M3 Pro verfügt über 12 CPU-Kerne und 36 GB Speicher

Der M3 Pro soll im Vergleich zu den Vorgängermodellen eine deutliche Leistungssteigerung bieten. Ausgestattet mit einem 12-Kern-Prozessor und einer 18-Kern-GPU hat Apple das Potenzial, die Leistung und Effizienz von Mac-Geräten neu zu definieren.

Der M3 Pro soll die Vorteile des 3-nm-Knotenprozesses von TSMC nutzen, wo er einen wertvollen Fortschritt gegenüber der bisherigen 5-nm-Technologie bietet. Mit seinem 12-Kern-Prozessor und der 18-Kern-GPU sorgt er im Vergleich zu seinen Vorgängern M1 Pro und M2 Pro für eine wertvolle Steigerung der Rechenleistung. Es wird außerdem erwartet, dass es einen stabilen Ansatz mit sechs leistungsstarken und sechs energieeffizienten Kernen bietet.

Wenn wir mit früheren Modellen vergleichen; Der M1 Pro verfügte über einen 8-Kern-Prozessor und eine 14-Kern-GPU, während der M2 Pro über eine 10-Kern-CPU und eine 16-Kern-GPU verfügte. Auf der Prozessorseite verfügt es über 50 % mehr Prozessorkerne als das erste Modell und 20 % mehr als das Vorgängermodell. Auf der GPU-Seite sehen wir eine Steigerung von fast 30 % im Vergleich zum M1 Pro und eine Steigerung von 12 % im Vergleich zum M2 Pro. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist dieses Modell Wir können bis zu 36 GB konfigurieren, nicht 32 GB.

Obwohl wir sehnsüchtig auf die neuen Prozessormodelle warten, hat Apple bislang noch keine offizielle Stellungnahme abgegeben. Allerdings werden vor dem M3 Pro voraussichtlich Modelle mit M3-Chip erscheinen. Die ersten Macs mit M3-Chip werden voraussichtlich Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert