Apples autonomes Autoprojekt wurde erneut gestohlen!

Apple steht wegen seines autonomen Autoprojekts vor einer neuen Klage. Das US-Justizministerium beschuldigte kurzzeitig einen ehemaligen Mitarbeiter des Unternehmens, Technologie für selbstfahrende Autos gestohlen zu haben. Es wurde berichtet, dass Weibao Wang, der ein Jahr lang bei Apple im Einsatz war, illegal an die internen Dokumente des Unternehmens gelangt sei.

Apple hat unbekannte Informationen zu autonomen Autos an China verloren

Laut dem vom Justizministerium erstellten Dokument hat der ehemalige Apple-Ingenieur die autonomen Trackingsysteme, Verhaltensplanungssysteme und Systemhardwarebeschreibungen des Unternehmens erfasst. Dieser Vorwurf ist das dritte Mal, dass geheime Informationen über das Apple Car-Projekt gestohlen wurden.

Laut der in den USA erstellten Anklageschrift wurde Wang über ein unbekanntes chinesisches Unternehmen für autonome Fahrtechnologie an Apple weitergeleitet. Es heißt, dass er während seiner viermonatigen Karriere äußerst sensible Technologie und Quellcode beschlagnahmt habe. Dem Argument zufolge wurde eine Datenbank genutzt, auf die nur 2700 Mitarbeiter Zugriff hatten.

Zu den Ermittlungen des Justizministeriums gehörte auch eine Durchsuchung von Wangs Wohnsitz im Jahr 2018. Bei der Durchsuchung stellten die Behörden fest, dass es eine erhebliche Menge unbekannter Informationen über Apple gab. Dieser Beweis stützte die Argumente gegen Wang weiter.

Trotz der Beweise gelang dem ehemaligen Mitarbeiter die Flucht nach China. Staatsanwalt Ismail Ramsey, der die Ermittlungen leitete, wollte, dass Wang ausgeliefert wird und erklärt, an welche Institutionen er die gestohlenen Informationen weitergegeben hat.

Apple führt ein Dokument namens Project Titan über das Autoprojekt durch. Insgesamt wurden bisher 149 Patente in dieses Dokument aufgenommen. Der letzte bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum eingereichte Antrag betrifft Kurvenlichter.

Also was denkst du? Wir warten auf Ihre Kommentare!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert