Antikörperanalyse zur Körperabstoßung bei Organtransplantationen

Wissenschaftler behaupten, eine dauerhafte Lösung für das Problem der Körperabstoßung bei Organtransplantationen gefunden zu haben. Andererseits wird die Organtransplantation mit einem neuen, im Labor hergestellten Antikörper einfacher. Bisher war der Antikörper in Experimenten an Affen erfolgreich. In den ersten Versuchen wurden Antikörperversuche zur Nieren- und Bauchspeicheldrüsentransplantation durchgeführt.

Endet das Problem der Körperabstoßung bei Organtransplantationen?

Den Forschern gelang es, mit dem von ihnen benannten Antikörper Tegoprubart (AT-1501) zu verhindern, dass der Körper das Organ nach einer Nieren- und Bauchspeicheldrüsentransplantation abstößt.

Tatsächlich wurde dieser Antikörper für die ALS-Erkrankung entwickelt. In diesem Sinne führte das gemeinnützige ALS Therapy and Development Institute diese Forschung und Entwicklung durch. Der Antikörper wurde in Humanversuchen für ALS-Patienten entdeckt und deutet darauf hin, dass er auch Organtransplantationspatienten helfen könnte.

Im Vergleich dazu zielt der Antikörper auf ein Molekül ab, das von T-Zellen produziert wird. In diesem Sinne stellte sich heraus, dass es eine spezielle Art der Immunantwort unterdrückte, die bei ALS häufig vorkommt.

Deshalb wollte er sehen, ob die gleiche Reaktion auch bei Organtransplantationspatienten funktionieren würde. Der Antikörper wurde an Affen getestet, die Organtransplantationen erhielten. Der bei Nieren- und Pankreas-Inselzelltransplantationen verwendete Antikörper verhinderte, dass der Körper eine Immunreaktion auslöste.

Das ist besonders hoffnungsvoll für Patienten, die nach einer Organspende immunsupprimierende Medikamente einnehmen müssen. Nach der erneuten Behandlung trat das Gerinnungsproblem nicht mehr auf.

Wissenschaftler haben vor Jahren in einem ähnlichen Bereich einen Antikörper getestet, der jedoch eine Gerinnung verursachte. Aus diesem Grund ist die Abstoßung des Körpers bei Organtransplantationen seit Jahren eines der ungelösten Probleme.

Eine der ängstlichsten Patientengruppen im Hinblick auf Organtransplantationen sind Nierentransplantationspatienten. In diesem Sinne betrifft das Problem der Körperabstoßung bei Organtransplantationen Nierentransplantationspatienten am stärksten. In diesem Sinne haben die Forscher dies auch in ihren Experimenten mit Affen abgewogen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert