Altcoins schmelzen: Bitcoin steht wieder im Mittelpunkt!

Bitcoin steht erneut im Mittelpunkt des Kryptowährungsmarktes, da seine Dominanz die 50-Prozent-Marke übersteigt und damit den höchsten Stand seit einem Monat erreicht. Diese Entwicklung hat innerhalb der Krypto-Community eine hitzige Debatte ausgelöst, wobei Marktbeobachter genau beobachten, ob zuvor auf Altcoins verteilte Investitionen wieder in Bitcoin fließen werden, was möglicherweise die Voraussetzungen für eine deutliche Rallye in der zweiten Jahreshälfte schafft. Hier sind die Details…

Die Bitcoin-Dominanz nimmt Fahrt auf

Am 18. September stieg die Dominanz von Bitcoin auf beeindruckende 50,2 %. Dieser Wiederaufschwung folgt auf die kurze Dominanz von Bitcoin von 52 % Ende Juni und signalisiert einen klaren Trend für Bitcoin, seinen Einfluss im Kryptoraum wieder zu behaupten. Für diejenigen, die mit diesem Ausdruck nicht vertraut sind: Bitcoin-Dominanz bezieht sich auf den Anteil der Bitcoin-Transaktionen am gesamten Krypto-Asset-Markt. Im Wesentlichen stellt es den Grad dar, in dem Bitcoin den Markt kontrolliert. Klassischerweise wird eine Zunahme der Bitcoin-Dominanz als Vorbote einer Markterholung angesehen, was auf einen zunehmenden Kaufdruck hindeutet.

Marktexperten gehen davon aus, dass die Dominanz von Bitcoin in der zweiten Jahreshälfte weiter zunehmen wird, und nennen mehrere Faktoren als potenzielle Katalysatoren. Insbesondere die Vorfreude auf die Notierung eines Bitcoin-Spot-ETF und negative Nachrichten über Altcoins gelten als wertvolle Auslöser. Generell wird die Abschwächung der Altcoins als positives Zeichen für die Dominanz von Bitcoin interpretiert.

Altcoins schmelzen

Markus Thielen, ein leitender Forscher bei Matrixport, äußerte diese Meinung in einem Interview mit CoinDesk TV und sagte: „Bitcoin erfährt aufgrund der Erwartung einer Spot-ETF-Zulassung einen erhöhten Kaufdruck, während Altcoins vor einer rückläufigen Phase stehen.“ Thielens Vorhersage der Altcoin-Schwäche basiert auf mehreren Faktoren:

  • Verkauf der von FTX gehaltenen Kryptowährungen: Nur einen Tag vor der Genehmigungsanhörung zum Verkauf von FTX-Vermögenswerten am 12. September zeigten die Altcoins, die bekanntermaßen von FTX gehalten werden, einen spürbaren Abwärtstrend. Dies hat Bedenken geweckt, dass eine erhebliche Streuung der Altcoins auf dem Markt die Stimmung der Anleger schwächen könnte, indem sie den Abwärtsdruck verschärft.
  • Gewinnrückgang bei Ethereum-basierten DeFi-Projekten: Das dezentrale Finanzökosystem (DeFi) von Ethereum, einst ein wichtiger Treiber für den Nutzen von Altcoins, zeigt Anzeichen einer nachlassenden Rentabilität. Diese Änderung könnte dazu führen, dass Anleger ihre Positionen in Altcoins zugunsten von Bitcoin überdenken.
  • Konvergenz der Venture-Capital-Token-Verkäufe:Der Zeitpunkt der bevorstehenden Verkäufe von Risikokapital-Token (VC) könnte dazu führen, dass erneut Gelder für Bitcoin bereitgestellt werden, was dem Altcoin-Markt eine weitere Ebene der Unsicherheit verleiht.

Die Tatsache, dass Ethereum, einer der Pioniere des Altcoin-Marktes, seit seinem Höhepunkt im April konstant schwach geblieben ist, unterstreicht die steigenden Erwartungen an die Dominanz von Bitcoin. Die schlechte Performance von Ethereum hat Spekulationen angeheizt, dass sich Anleger zunehmend Bitcoin zuwenden könnten, das sie als stabilere und attraktivere Anlageoption betrachten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert